Große Fuxengeneration stellt Weichen für die Zukunft!

Nachdem die vergangenen Corona-Semester BuH-intern eher verhalten verliefen, war nun mit Beginn des Wintersemesters 2021/22 im Oktober endlich wieder ein wenig mehr Leben möglich. Die TU Bergakademie Freiberg startete von Beginn an mit Präsenzlehre, und auch im Privaten waren aufgrund der politischen Entscheidungen wieder Zusammenkünfte möglich – ein glücklicher Umstand für unsere Keilarbeit! Denn was in den vergangenen Semestern nicht möglich war, änderte sich im Oktober schlagartig: Sechs von sieben Zimmer konnten nun endlich wieder als vermietet verbucht werden. Und auch die Nachwuchsarbeit im Fuxenstall beschleunigte sich drastisch ins Positive!

Am Dienstag, den 05.10., lud die Freiberger Aktivitas zum „Grill und Chill“-Abend ein. Entgegen unseren Erwartungen war diese Veranstaltungen sehr gut besucht, sodass unser Haus über die Etagen verteilt fast aus allen Nähten platzte: Rund 60 Studentinnen und Studenten besuchten uns an jenem Abend, darunter sehr viele Erst- und Drittsemester, die nach der langen Corona-Pause in der Schule und Uni endlich wieder etwas erleben und unter Leute wollten. Ähnlich erfolgreich verlief unser „Dartsturnier“ zwei Tage später, am Donnerstag, den 07.10. Auch hier strömten Massen an Studentinnen und Studenten in unser Haus – diesmal rund 35. Weitere 15 Interessierte mussten wir an der Haustür leider aufgrund des Platzmangels im Keller und der Conventsetage abweisen.

Mit solch einem Zuspruch hätten wir tatsächlich nicht gerechnet. Jedoch war das gesteigerte Interesse am BuH Verein selbstverständlich für uns enorm wichtig: Da in wenigen Semestern ein Generationswechsel aufgrund von einigen Absolventen bevorstehen wird, ist eine starke Fuxengeneration essentiell. Durch den Erfolg jener beiden Veranstaltungen, aber auch nachfolgender Stammtische konnten auf dem 2. Convent über sechs Interessenten positiv als neue Fuxen abgestimmt werden. Die aktuelle Fuxengeneration umfasst damit derzeit sieben Bundesgeschwister.

Wir freuen uns auf die kommende Zeit, in dem es unserem Fuxmajor Bb Röthel mit Sicherheit nicht langweilig werden wird und haben bereits jetzt weitere Interessenten in der Hinterhand.

Mit einem Freiberger Glück Auf!
Bb Reimann